Puppenspiel für Film und Fernsehen

Gerd J. Pohl
Puppenspieler für Film- und Fernsehen

Neben seiner langjährigen Erfahrung als Puppenspieler und Schauspieler kann Gerd J. Pohl, Spieler und Leiter des rennomierten Piccolo Puppentheaters, auch auf Erfahrungen auf dem Gebiet des Puppenspiel vor der Kamera zurückblicken.

1995 zeichnet Gerd J. Pohl als erste Fernseharbeit Szenen aus seiner inszenierung 'Faust' für die Sendung 'KUK' des Westdeutschen Rundfunks auf.

Im Sommer 1996 wurde Gerd J. Pohl aus über hundert Bewerbern für eine Ausbildung zum Fernsehpuppenspieler ausgewählt. Der bekannte britische Puppenspieler Robert Tygner ('Spitting Image', 'The Jim Henson Company') unterweist ihn in den Techniken des Puppenspiels vor der Fernsehkamera. Inhalte der Ausbildung waren unter anderem das lippensynchrone Spiel zu bereits aufgezeichneter Sprache, die Choreographie mehrereer Puppen im Raum, der Umgang mit Requisiten und die Kontrolle des eigenen Spiels über den Monitor.

Es folgten zahlreiche Sendungen. Unter anderem wirkte Gerd J. Pohl an den Puppenszenen der satirischen Samstagabend-Reihe 'Privatfernsehen' mit, die im Auftrag des WDR produziert und im Rahmen der ARD ausgestrahlt wurde.

Aufgrund seiner ausgebildeteten Stimme und seiner Bühnenerfahrung ist Gerd J. Pohl in der Lage, nicht nur zu bereits aufgezeichneten Texten synchron zu spielen, sondern darüberhinaus auch selbst zu einer von ihm geführten Puppe zu sprechen. Seine prägnante, sehr wandlungsfähige Stimme prädestiniert ihn somit für Figuren, die innerhalb einer Studiosituation spontan mit dem Publikum oder einem Interviewpartner ins Gespräch kommen sollen.

Zögern Sie bitte nicht,
Gerd J. Pohl bei Interesse unter folgender Rufnummer
zu kontaktieren :

02204 - 98 73 40

oder senden Sie eine eMail.